Deutsche Rotschecken

  

   

Foto: P. Knoll

 

 

Auch im Januar 2016 auf der DKB-Meisterschaft in Bad Salzluflen konnten wieder mit Zustimmung

des DKB-Vorstandes und der Fachgruppe FP die "Deutschen Rotschecken" präsentiert werden.

 

Weitere verbindliche Entscheidungen werden im Laufe des Kalenderjahres getroffen.

 

 

Die Siegervögel 2012 Deutsche Rotschecken Glattköpfe
Die Siegervögel 2012 Deutsche Rotschecken Haubenvögel
Den Siegervogel bei den DR-Haubenvögel 2012 stellte Weert Schmidt; Alfred Palm bei der Übergabe des Wanderpokal
Einige der anwesenden Züchterfreunde.

Fotos: Peter Knoll

 

Fotos vom Züchtertreffen 2012 in Westerstede.

 

 

 

 

 

Züchtergemeinschaft Westerstede,den 20.01.2014

 

Deutsche Rotschecken

 

ZG-DR

 

Alfred Palm

 

 

 

 

Liebe Züchterkollegen,

 

 

 

inzwischen ist nicht nur das Jahr 2013 , sondern auch die DM Anfang dieses neuen Jahres in Bad Salzuflen bereits wieder vorüber - es wird Zeit für einen kurzen Bericht über unsere Aktivitäten rund um den Jahreswechsel und über den Stand der Diskussion über unsere Deutschen Rotschecken.

 

1. Bericht über unsere 1 – Tages – Schau am 14 . Dezember 2013

 

Zu unserem Jahrestreffen trafen wir uns mit 13 Züchterfreunden, die 98 Rotschecken in die Regale stellten. Es waren je 3 Klassen in der Gruppe der Haubenvögel und analog dazu die gleichen Klassen für die Glattköpfe vorbereitet - nämlich rot intensive, rot – Schimmel und rot – mosaikgrundige Rotschecken.

 

 

 

Die Einlieferung und Durchnummerierung der Schauvögel verlief reibungslos, so dass unser Zuchtfreund und Preisrichter Peter Knoll pünktlich ab 9 Uhr mit der Platzierung innerhalb der jeweiligen Klassen beginnen konnte. Wir übrigen Züchterfreunde zogen uns zur Besprechung anstehender Fragen zurück.

 

 

 

Zunächst jedoch gedachten wir unseres Zuchtfreundes Gerd Woywod aus Norderstedt , der im letzten Jahr nach kurzer , schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren verstorben ist .Wir werden uns stets an seine Züchterfreundschaft erinnern..

 

 

 

Anschließend wurde der Termin für das nächste Treffen festgelegt: Dieses findet am 29. November 2014 statt. Das ist der Tag, an dem die Auswahl der Rotschecken für die Wiedervorstellung getroffen wird. Es werden 5 gute Haubenvögel und 5 gute Glattköpfe ausgewählt, die „die Mindestpunktzahl von 87 Punkten im Schnitt erreichen“, müssen, um erfolgreich zu sein. Diese „ Bewertungsergebnisse … (müssen) 3-mal innerhalb von 4 Jahren erreicht werden“ , bevor die Anerkennung als neue Rasse erfolgt. Weitere Einzelheiten des Verfahrens sind im DKB/AZ Standard – Ausgabe 2010, S. 72 ff. nachzulesen.

 

 

 

Der schriftliche Antrag auf Zulassung zur Wiedervorstellung muss bis Ende Mai des laufenden Zuchtjahres eingereicht werden. Hierin wird vor allem die Unverwechselbarkeit der neuen Rasse und deren Abgrenzung von bereits bestehenden Rassen gefordert.

 

 

 

Da wir bereits entsprechende Unterlagen aus den Jahren 2007 bis 2009 vorliegen haben und inzwischen den Beurteilungsbogen ,die Bewertungskarten und die Klasseneinteilung wiederholt überarbeitet haben, sehen wir uns soweit „gut aufgestellt“ und gehen mit einem gewissen Optimismus in die erneute Vorstellung unserer Rasse.

 

 

 

Es muss aber vor allem unser Ziel sein, in diesem Zuchtjahr eine genügende Anzahl guter und sehr guter Jungvögel zu züchten, deren Qualität den Ansprüchen der Technischen Kommission genügen kann: Hierzu rufe ich Euch nachdrücklich auf: Nur so kann die Anerkennung gelingen. Wir sind inzwischen 30 Mitglieder in unserer Züchtergemeinschaft, konzentrieren wir uns besonders auf die diesjährige Zucht.

 

 

 

2. Vorbereitung einer Präsentation unserer Deutschen Rotschecken auf der DM 2013

 

Es lag ein Angebot des Vorsitzenden der Fachgruppe Farben- und Positurkanarien Ulrich Völker vor, auf der diesjährigen DM in Salzuflen eine Präsentation durchzuführen, es werde ein Regal dafür zur Verfügung gestellt. Wir einigten uns auf 18 Käfige – die oberen 3 Regalreihen . Hierfür suchten wir entsprechende Jungvögel - ergänzt durch den einen oder anderen Altvogel – aus. Inzwischen ist die DM passe und die Präsentation hat stattgefunden.

 

 

 

Ich selbst konnte aus gesundheitlichen Gründen meine Absicht, den Transport zu begleiten und vor Ort zu sein, nicht einlösen . Um so dankbarer bin ich, dass die Aktion dennoch durchgeführt werden konnte und dass Zfr. Gerd Ehling die Vögel nach Salzuflen mitgenommen und Zfr. Herbert Biese sie wieder zurückgebracht hat.

 

 

 

Die positive Resonanz – eine Vielzahl von Anrufen, eine Reihe neuer Mitglieder in unserer ZG-DR – zeigt uns, dass es richtig war, diese Möglichkeit nicht ungenutzt verstreichen zulassen.

 

 

3. Allgemeines

 

Vor dem Mittagessen erläuterte Zfr. Peter Knoll seine Platzierungen und hob die besondere Qualität des diesjährigen Champions hervor, der von Helge Feldkamp gezüchtet wurde.

 

 

 

Die zwanglose Unterhaltung und Fachsimpelei wurde noch eine Zeit lang fortgesetzt, bevor am frühen Nachmittag die harmonische Veranstaltung ihren Abschluss fand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übergabe des Wanderpokal 2013 an Helge Feldkamp durch Alfred Palm
Übergabe des Wanderpokal 2013 an Helge Feldkamp durch Alfred Palm
Zuchtfreunde beim Fachsimpeln
Zuchtfreunde beim Fachsimpeln

 

 

 

Präsentation der Deutschen Rotschecken am 04.u.05. Januar 2014 bei der 66. Deutschen Meisterschaft des DKB in Bad Salzuflen.

Deutsche Rotschecken Präsentation

Auch im Januar 2016 auf der DKB-Meisterschaft in Bad Salzluflen konnten wieder mit Zustimmung der Fachgruppe FP die "Deutschen Rotschecken" präsentiert werden.

Foto: T. Müller

 

 

 

Teilnehmer beim Auswahltrefffen am 27.08.2017 in Detmold

Namen der Teilnehmer von links nach rechts:

vordere Reihe Wilfried Witte, Frank Pieper, Peter Knoll, Arthur Meier

hintere Reihe: Wolfgang Kluge, Herbert Biese, Helge Feldkamp, Dieter Ihling, Willi Otten, Gerd Ehling

 

 

 

 

 

Präsentation der Deutschen Rotschecken im Januar 2018 in Bad Salzuflen im Rahmen

                              des Anerkennungsverfahren.

Im Namen der ZGDR bedanken wir uns bei der Fachgruppe FP u.der Preisrichtergruppe FPMCE

für die wohlorganisierte Vorbereitung zur Prämierung und Präsentation.                                              

Fotos: Peter Knoll

 

 

 

 

 

 

Die Koordinatoren:

Jürgen de Vries, Gerd Ehling, Helge Feldkamp, Herbert Biese, Dieter Ihling u. Peter Knoll.

 

Im Namen der ZGDR möchte ich mich recht herzlich bedanken bei den Zuchtfreunden:

Herbert Biese,Wilfried Witte, Dieter Ihling,Frank Pieper,Jürgen de Vries,Leo Sievers u. Gerd Ehling

die an der Beurteilung u. Präsentation der DR in Bad Salzuflen am 05.01.2018 mit ihren Vögeln teilgenommen haben.

 

Peter Knoll